Burgenländische Energieagentur
 
Sie sind hier:  Home / BEA / News

News

26.01.15 09:31 Alter der Meldung: 2 Jahre

BEA bewirbt KlimaAktiv bei der Baumesse Oberwart

 

Die Burgenländische Energieagentur (BEA) ist auch dieses Jahr mit einem Stand auf der Baumesse Oberwart (22.1.-25.1.) vertreten. Neben Förderberatungen bewirbt die BEA auch KlimaAktiv und präsentiert sich als offizieller Partner.

In Zuge der alljährlichen Baumesse Oberwart (www.baumesse-oberwart.at) präsentiert und beratet die BEA neue Fördermodelle für alternative Energieanlagen. 
Ziel der Burgenländischen Energieagentur ist die Förderung des sinnvollen und effizienten Einsatzes von Energie im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich, wodurch ein Beitrag zur Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität der Bevölkerung und eine gesunde Entwicklung des Lebensraumes erreicht werden soll.

Das Land Burgenland will weiter verstärkt auf Photovoltaik setzen und bietet Privaten künftig mehrere Fördermodelle für Photovoltaik- und auch für Speicheranlagen. Man kann zwischen einem Darlehen und einem Barzuschuss wählen. Gefördert werden sowohl die Errichtung von netzgeführten Stromerzeugungsanlagen auf solarer Basis mit einer förderbaren Höchstleistung bis zu fünf kW-Peak einzeln als auch in Verbindung mit einem Stromspeichersystem sowie die Nachrüstung bestehender Photovoltaikanlagen mit einem Stromspeichersystem. Neben alternativen Energieförderungen setzt sich die BEA auch für nachhaltige und effiziente Wärmebildung bei Gebäuden ein.

Somit ist die Burgenländische Energieagentur dem Programm KlimaAktiv beigetreten und wird in Zuge dieses Jahres sich für die Steigerung der Qualitätsleitlinien, weitere Ausbildung ihrer Energieberater und Heizungssystemen in Burgenland engagieren. Von Donnerstag dem 22.1.2014 bis Sonntag dem 25.1.2014 bewirbt die BEA deshalb auch KlimaAktiv an ihrem Stand im Zentralfoyer und freut sich über reges Interesse.


Volltextsuche

Erscheinungsbild

Schriftgröße:   -N+
Farbkontrast: normalinvers

CO2-Anzeige

Geförderte Alternativenergieanlagen seit 1999: 27576

CO2-Einsparung seit 01.01.2009 durch diese geförderten Alternativ-energieanlagen: 370.346.006 kg
Dies entspricht einer Heizölersparnis in der Höhe von: 115.733.127 l

Erklärung zum CO2-Rechner

Statistik Alternativenergieanlagen

Anzahl eingereichte Förderanträge Alternativenergieanlagen 2013: 1570

Anzahl eingereichte Förderanträge Alternativenergieanlagen 2012: 2135

Anzahl eingereichte Förderanträge Alternativenergieanlagen 2008 bis 2011: 11179

Statistik Photovoltaik

Anzahl durch das Land Burgenland geförderte kWp von 2007 bis 2013: 2293kWp

Statistik Alternative Mobilität

Anzahl geförderte Fahrzeuge Alternative Mobilität 2010 bis 2013 2319