Text
top

Voraussetzungen

 

Förderungswerberin/Förderungswerber

Förderungswerbende können Unternehmen sowie Gemeinden und Schulen, aber auch Vereine sein, deren Betriebs- bzw. Wirkungsstätte sich in Burgenland befindet.

Folgende Wirtschaftsbereiche / Beratungsleistungen sind von einer Förderung ausgeschlossen:

  • Kreditinstitute
  • Versicherungsunternehmen
  • Energieversorgungsunternehmen
  • Filialen von überregionalen Handelsketten und Dienstleister
  • Kabel-TV Gesellschaften
  • Unternehmen im Bereich Primärerzeugung, Vermarktung oder Verarbeitung von landwirtschaftlichen Erzeugnisse
  • Jene Beratungsleistungen von Großunternehmen, welche innerhalb der gesetzlichen Anforderungen der Energieaudits nach EEffG liegen (verpflichtete große Unternehmen gemäß § 9 EEffG)
  • Unternehmen in Schwierigkeiten

Fördervoraussetzungen, Fördervergabe

Bevor mit der Beratungsleistung begonnen wird, ist der entsprechende Antrag bei der Forschung Burgenland GmbH einzubringen und eine schriftliche Förderzusage abzuwarten. Das vom Förderwerber genannte Beratungsunternehmen hat für die Beratung relevante Qualifikationen sowie Referenzen nachzuweisen. Dazu zählen:

• Firmenbuchauszug
• Eintragung in das Register der Wirtschaftskammer, Kammer für Architekten und Ingenieurkonsulenten
• Gewerbenachweis
• Nachweis von 3 Projekten welche in Eigenverantwortung durchgeführt wurden (mit Angaben zu Projektdurchführungszeitraum, Kurzbeschreibung der Projektziele, -inhalte sowie der erreichten Ziele).

Der Projektdurchführungszeitraum definiert die Dauer, in welchem das Beratungsprojekt ausgeführt wird (inkl. Rechnungslegung, Zahlung der Dienstleistung und Vorlage des Endberichtes an die Forschung Burgenland GmbH).
Spätestens 3 Monate nach der schriftlichen Genehmigung ist das Beratungsprojekt abzuschließen und der Forschung Burgenland GmbH ein Endbericht über die Beratungsleistung samt Originalbelegen (Rechnung und Zahlungsnachweis) vorzulegen. Die Ausbezahlung der zugesagten Fördersumme erfolgt nach Prüfung der Unterlagen.
Erst nach Abschluss eines Beratungsprojektes und Ausbezahlung der Förderungsmittel kann ein Betrieb ein weiteres Ansuchen um Förderung stellen. Ein neuerlicher Förderantrag zum selben Beratungsschwerpunkt ist erst nach 3 Jahren nach Projektabschluss möglich.
Das gesamte Förderausmaß 2017 ist mit EURO 72.345,-- (Bundes- und Landesförderungsmittel / gerundet) begrenzt. Die Förderaktion endet mit dem Verbrauch der Mittel, spätestens nach dem 31.12.2017. Die Vergabe der Förderungen erfolgt nach der Reihenfolge des Einlangens der Förderanträge.


Downloads

Klicken Sie hier um zum Förderantrag und zur Richtlinie zu gelangen!

 

 

Volltextsuche

Erscheinungsbild

Schriftgröße:   -N+
Farbkontrast: normalinvers

Meldungen

Climate Star 2018: Gemeinde-Wettbewerb gestartet

Der europäische Wettbewerb für die besten Klimaschutz-Projekte ist wieder gestartet.

5. Juni: Umwelt-Zeichen-Tag 2017- Setzen Sie ein Zeichen - der Umwelt zuliebe!

Rund um den Weltumwelttag am 5. Juni machen Lizenznehmer und Partner des Österreichischen...